Sonntag, 27. Oktober 2013

Schnee von gestern


Erst einmal Willkommen ihr neuen lieben Leser(innen) und DANKE für die lieben Kommentare!!


Ihr werdet heute sagen:

"die Lilli spinnt!"

Denn ich habe wirklich Schnee von gestern ...
... gehabt muss ich nun schreiben,
 denn jetzt ist er weg.



Ehrlich, diesen Schnee habe ich zum Jahreswechsel 09/10 eingefroren!

Erinnert ihr euch, es war ein sehr, sehr heftiger Winter.
Wir hatten Massen an Schnee!

Und da Söhnchen im Schuljahr 09/10 ein Auslandsjahr in Nebraska gemacht hat
und somit nichts von den heimischen Schneemassen abbekommen hat,
habe ich ihm kurzerhand etwas davon eingefroren.



Und da lag er nun, der Schnee 
und hatte sein Heim in meinem Gefrierschrank gefunden.
Irgendwie war die Zeit damals, in der Söhnchen weg war, 
für uns alle eine ganz besondere,
deshalb mochte ich den Schnee auch nie wegtun,
ist er für mich doch immer eine Erinnerung an diese besondere Zeit gewesen.
Doch alles hat seine Zeit und jetzt ist auch der Schnee von gestern
nur noch ein Teil einer Geschichte geworden.

Manchmal ist es Zeit Dinge zu Erinnerungen werden zu lassen.
Loslassen und sich neuem zuwenden... 



Es war eine aufregende Zeit, als sich Sohnemann auf den Weg machte.
Für mich eine ganz neue Erfahrung!
Sehr schnell musste ich das Loslassen lernen, 
was nicht immer einfach war.
Da kommen Gefühle auf einen zu ... wow ...,
aber es war eine tolle Erfahrung für uns alle!!
Meine ganz persönliche Zeit ohne Sohn 
habe ich damals für meinen Jungen
in einem Tagebuch festgehalten und ich denke,
dass ist auch für ihn eine besondere Erinnerung. 


Ja, und nun ist alles zu einer Geschichte für meinen Post geworden
und existiert als Schnee von gestern liebe Erinnerung auf diese Art weiter.

Der Schnee ist nun auf den langen Weg in unsere Flüße,Seen und Meere gebracht und kommt
bestimmt irgendwann einmal zu uns zurück, als Regen oder neuer Schnee ...

Bis dahin sammle ich neue Erinnerungen und Geschichten!

Augenzwinkernd, eure Lilli

Warum ich überhaupt zu diesen Bildern gekommen bin 
und dem Schnee eine neue Lebensberechtigung gegeben habe?
Ich bekomme einen neuen Gefrierschrank (lach)!
Aber ich schwöre, es war wirklich der Schnee von damals!!!!!

Kommentare:

  1. Liebe Lilli,

    was für eine liebe Idee von Dir - eine schöne Erinnerung die Freude und Wehmut miteinander verbunden hat.
    Ich habe mal ein ganz großes Fach mit Schnee und Eisplatten eingefroren, da meine Kinder im Sommer eine Sandburg mit Schnee bauen wollten.
    Was glaubst Du, wie die Nachbarn geschaut haben, als ich da am Schnee raustragen war?
    Leider ist es sehr schnell geschmolzen - kein Wunder bei 32°.
    Aber diese Erinnerung wird immer in uns verweilen, auch wenn der Schnee schon lange weg ist.
    Das ist letztendlich das Schöne daran.
    Ein sehr liebevoller Post von Dir - hat mich sehr berührt.

    Herzlichst

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Danke für deine Worte-ich dachte ich bin die einzigst Verrückte, die soetwas macht (lach).

      Löschen
  2. Hallo Lilli,
    auch in unserem Gefrieschrank befindet sich noch Schnee in kleinen Döschen. Meine Söhne frieren immer einen Schneeball ein...
    Deine Bilder sind wunderschön geworden und der Post ist sehr persönlich. Hat Dein Sohn beim Schmelzen zugeschaut?
    Mein Kleiner geht im nächsten Jahr ins Ausland, aber "nur" nach England. Trotzdem habe ich jetzt schon ein mulmiges Gefühl.
    Danke Dir für Deine netten Worte, aber wie überstehst Du das schon seit 8 Wochen???
    Na ja, Kopf hoch und durch. Und Dir einen schönen Abend...
    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich das überstehe? Genau so wie du es geschrieben hast: Kopf hoch und durch... wir haben bestimmt noch 4 Wochen vor uns! Mein Sohnemann hat nicht beim Schmelzen zugeschaut, er ist zum studieren in die "weite" Welt gegangen und darf sich nun den Post anschauen ;) Ich glaube mulmig werden gehört zum loslassen dazu... und es ist egal ob die Kids nach England, Nebraska, Frankfurt, München, Berlin gehen ... es wird anders. Aber nicht schlechter ♥!

      Löschen
  3. Liebe Lilli,
    was für eine rührende Geschichte hinter einem Döschen Schnee! Es hat so viel Freude gemacht diese Zeilen zu lesen, weil man die Emotionen mit jedem Wort spüren konnte. Und die wunderschönen Bilder unterstreichen das! Auch wenn loslassen meistens mit Schmerz verbunden ist, so ist es oftmals der einzig richtige Weg. Ich bin damals früh von daheim ausgezogen. Heute, mehr als 20 Jahre später, kann ich nur sagen, es war nicht immer einfach, aber für mich und meine Entwicklung absolut richtig! Ich finde es toll, wie Du als Mama damit umgehst! LG Tini

    AntwortenLöschen
  4. deine geschichte über "schnee von gestern" war sehr schön
    was man ( mutter) nicht alles macht, oder?
    aber am besten gefallen hat mir aber der grund - wieso du gerade jetzt zum schnee von gestern gekommen bist :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Total schöne Bilder.Und den Grund dafür und deine Zeilen, da bekomme ich eine Gänsehaut und die Tränen steigen mir in den Augen. Loslassen, das ist wirklich total schwer. Gehört aber leider zum Leben dazu. Und wenn man das dann so verarbeitet wie du, dann tut es doch schon nicht mehr so weh oder? ;)

    AntwortenLöschen